Bayerischer Ministerpräsident Herr Horst Seehofer

Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland a. D

Thomas Strobl MdB

Alois Gerig MdB

Grußwort zur Einführung der einfach sozial card


Sehr geehrte Damen und Herren,

von Erich Kästner stammen die Worte „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“ Viele stimmen diesem Ausspruch sicherlich zu. Bernd Klumpp handelt auch danach und gründete 2005 in diesem Sinne die Initiative einfach sozial.

Mit einfach sozial setzen sich Bernd Klumpp und seine ehrenamtlichen Helfer für die Mitmenschlichkeit ein und bauen Brücken. Die Gruppe hilft in Notsituationen, aber auch bei den kleinen Dingen des Alltags wie der Erledigung von Einkäufen oder indem Gelegenheiten zum geselligen Beisammensein geschaffen werden: Einfach miteinander – gegen Ausgrenzung und Isolation. Die Aufgabe der Solidarität stellt sich immer wieder neu und immer wieder anders.

Ich selbst habe mich kürzlich von seinem besonderen Engagement überzeugen können, als Bernd Klumpp mich im Mai dieses Jahres mit eine Gruppe junger Menschen auf dem Schlempertshof besuchte. Wir machten eine Kutschfahrt und grillten gemeinsam. Es waren schöne Stunden. Diese positive Erfahrung des Beisammenseins, sich als Teil einer Gemeinschaft erleben zu dürfen, stärkt jeden einzelnen.

Hier setzt auch die einfach social card an, die Bernd Klumpp nun ins Leben gerufen hat. Den Karteninhabern werden Rabatte gewährt beim Einkauf oder bei Veranstaltungen, z.T. sogar ein kostenfreier Zugang ermöglicht.

Für die Menschen bedeutet dies, wieder ein bisschen mehr an der Gesellschaft teilhaben zu können. Sie können einkaufen, wo andere einkaufen, besuchen, was von anderen besucht wird.

Auch diese Aktion lebt vom Einsatz einzelner Menschen - von Menschen, die bereit sind, sich zu engagieren und etwas für andere zu tun. Damit stellen sie unter Beweis, dass sie nicht nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind und Umsatzzahlen im Kopf haben, sondern über Gemeinsinn verfügen und für ihr Umfeld Verantwortung übernehmen. Dieses Engagement stärkt den sozialen Zusammenhalt – es macht unsere Gesellschaft wärmer und reicher.

 

Berlin, 28. Juli 2015

Ihr


Alois Gerig

 

Mitglied des Deutschen Bundestages Vorsitzender des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft

Ahmet Akinti Generalkonsul Der Türkei

Sehr geehrter Herr Klumpp

 

ich freue mich sehr zu hören, dass Sie mit Ihrer Initiative Einfach Sozial Bedürftigen unterschiedlicher sozialer Herkunft helfen, ohne dabei an eine bestimmte Einrichtung gebunden zu sein .

 

Wie ich erfahren habe, bieten Sie auch Menschen mit türkischen Wurzeln Ihre Hilfe an. Ich wäre Ihnen daher sehr verbunden , wenn Sie mich zukünftig informieren könnten .

 

Für Ihre vorbildlichen Bemühungen zum Wohle bedürftiger Menschen in Baden-Würtemberg möchte ich Ihnen und Ihrem Team von Herzen gratulieren und für die Zukunft viel Erfolg und alles Gute wünschen

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ahmet Akinti
Generalkonsul
Der Türkei

Malu Dreyer Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz

Sehr geehrter Herr Klumpp, liebes Team von Einfach Social

 

ich freue mich sehr über Ihr beschriebene Engagement.

Echte gesellschaftliche Akzeptanz und ein soziales Miteinander lebt von Dialog und Austausch . Dass Sie mit Ihrem Verein diesen Dialog und Austausch von Kindern und Jugendlichen insbesondere aus benachteiligten Familien fördern und durchführen verdient Anerkennung und Respekt.

 

Fühlen Sie sich durch diesen Brief bestärkt und ermutigt diesen Weg weiterzugehen.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Team dafür alles Gute.

 

Herzliche grüße
Ihre Malu Dreyer

 

Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz

Winfried Kretschmann Ministerpräsident von Baden Württemberg

Was Sie für die Gesellschaft leisten, verdient unseren größten Respekt. Sie haben richtig erkannt, dass sich Barrieren in unseren Köpfen nur durch das gegenseitige Kennenlernen und Austausch der Kulturen überwinden lassen. In diesem Sinne organisieren Sie Ausflüge für bedürftige Familien und ihre Kinder. In Ihrem Projekt , Einfach social , sammeln sie beispielsweise bei der Social Fight Night Spenden oder organisieren Brillen für sozial Benachteiligte , Schwächeren die Hand zu reichen und selbst in konkreten Projekten für die Möglichkeiten zur gesellschaftlichen Teilhabe zu sorgen, schafft dabei ein Mehr an sozialer Gerechtigkeit. Für Andere da zu sein , aber auch mit neuen Ideen die Eigeninitiative zu ergreifen , zeichnet Sie und Einfach social aus . Engagements wie das Ihrige machen Baden-Württemberg erst wirklich zu einem reichen Land .

 

Winfried Kretschmann

Ministerpräsident von Baden Württemberg

Katja Kipping .........Die Linke

Winfried Hermann Minister für Verkehr und Infrastruktur in Baden - Württemberg

Sehr geehrter Herr Klumpp,

 

bereits bei meinem Besuch im Jahr 2006 konnte ich mich von Ihrem umfassenden und langjährigen Engagement zu Gunsten von Menschen mit Behinderungen und mit eingeschränkter Mobilität überzeugen .

 

Durch Ihr Angagement weisen Sie immer wieder darauf hin, dass es im Bereich der Verkehrs- und Infrastrukturpolitik noch viel zu tun gibt, um allen Menschen einen barrierefreien Zugang zu Mobilitäsangeboten und Infrastruktur zu ermöglichen .

 

Für Ihren Einsatz un den Ihrer Mitstreiterinen und Mitstreiter danke ich Ihnen und wünsche Ihnen nicht nur für das neue Jahr, sondern darüber hinaus alles Gute und viel Erfolg!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Winfried Hermann

Minister für Verkehr und Infrastruktur

 

In Baden - Württemberg

 

 

Jean-Claude Juncker Präsident der Europäischen Kommission

Angela Merkel Bundeskanzlerin

Martin Schulz - Präsident des Europäischen Parlaments

martinschulz.rtf (17.69 MB)

Sehr geehrter Herr Klumpp, liebe Mitglieder von "Einfach Sozial",

 

eine Welt ohne Diskriminierung, aber dafür mit sehr viel Menschlichkeit und gegenseitiger Hilfsbereitschaft – eine solche Welt ist unser gemeinsames Ziel. Als Präsident des Europäischen Parlamentes freut es mich daher ganz besonders, dass Sie alle sich gemeinsam dafür einsetzen, dass diese Ziele im täglichen Miteinander für jeden Menschen zur Realität werden.

 

Ihr keineswegs selbstverständliches Engagement ist wichtig und besonders in Zeiten wirtschaftlicher und sozialer Krisen außerordentlich lobenswert: Sei es durch die Organisation kultureller Veranstaltungen, die Erleichterung des täglichen Lebens durch Unterstützung bei Behördengängen oder den Beistand in Notsituationen; all diese Aktivitäten leisten einen wichtigen Beitrag zur Förderung des Gemeinschaftsgedankens und zu der Verständigung und Freundschaft zwischen den Menschen. Durch dieses gemeinsame Handeln zeigen Sie, dass jeder Einzelne etwas bewegen kann und dass der sozialverantwortliche und uneigennützige Einsatz für andere Menschen dem Wohle aller dient. Ich möchte Sie mit aller Kraft dazu ermutigen, dies fortzuführen.

 

In einer Welt, in der Konflikte verschiedenster Art leider an der Tagesordnung sind, trägt die Arbeit von Initiativen wie der Ihren zur Verständigung und zum friedlichen Zusammenleben bei. Ihr Einsatz für Bedürftige ist ein herausragendes Beispiel gelebter Solidarität. Dafür bedanke ich mich bei Ihnen recht herzlich.

 

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

 

 

Martin Schulz

Präsident des Europäischen Parlaments

 

Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland a. D

 

Sehr geehrter Herr Klumpp,

 

Ich finde es großartig, dass Sie sich für Menschen in Not engagieren. Menschen wie Sie, die sich uneigennützig für ihre Mitmenschen einsetzen, leisten einen entscheidenden Beitrag für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Für Ihre Arbeit gebührt Ihnen Anerkennung und Respekt, und ich wünsche Ihnen dafür auch in Zukunft viel Erfolg.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Christian Wulff

Dr. Stefan Kaufmann: Ihr Bundestagsabgeordneter


kaufmann.rtf (954 B)

Lieber Herr Klumpp,

 

Sie organisieren seit viele Jahren Sozialevents und binden dabei eine ganze Reihe freiwilliger ehrenamtlicher Helfer ein.

Hierfür gebührt Ihnen mein herzlicher Dank und mein Respekt. Durch Ihre Tätigkeit helfen Sie mit, Menschen , die am Rande unserer Gesellschaft stehen und die materiell auf die Unterstützung anderer angewiesen sind, ein Stück Lebensqualität zu geben und Ihnen zu vermitteln, dass sie ein Teil unserer Gesellschaft sind.

 

Ich freue mich sehr über dieses Engagement und verbinde dies mit der Hoffnung, dass Sie auch weiterhin aktiv ehrenamtlich einsetzen.

 

Mit besten Grüßen

Dr. Stefan Kaufmann

Mitglied des Deutschen Bundestages

MdB - CDU

 

Martin Schulz - Präsident des Europäischen Parlaments


Sehr geehrter Herr Klumpp,

 

Ich möchte mich persönlich für das von Ihnen und Ihren Mitstreiterinnen und Mitstreitern vorgelebte Engagement sowohl für bedürftige Mitmenschen als auch für die europäische Idee bedanken.

 

Für mich als Präsidenten des Europäischen Parlaments ist es hoch erfreulich, wenn sich Bürger wie Sie für ein Völker verbindendes, gemeinschaftliches Miteinander einsetzen. Ich begrüße und bewundere es besonders, dass Sie Ihr persönliches Projekt entwickelt haben und Ihren Mitmenschen damit den europäischen Gedanken und die Solidarität mit Benachteiligten vorleben.

 

Ich danke Ihnen aber nochmals für Ihr besonderes Engagement und möchte Sie ermutigen, Ihre lobenswerte Initiative fortzuführen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihrem Team viel Erfolg und gutes Gelingen für Ihre kommenden sozialen Events.

 

Mit besten Grüßen nach Stuttgart,

Präsidenten des Europäischen Parlaments

Martin Schulz

Wolfgang Kubicki


 

Sehr geehrter Herr Klumpp,

 

Mit Freude habe ich von Ihrem Projekt „Einfach Sozial“ erfahren,

mit dem Sie mit großer Eigeninitiative seit vielen Jahren Menschen

helfen, die der Hilfe bedürfen. Gesellschaftliches und soziales Engagement

sind für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft sehr

wichtig. Deshalb hat Ihre Arbeit nicht nur eine unmittelbare Wirkung

für die Menschen in Not, sondern sie wirkt zugleich auch

langfristig positiv in die Gesellschaft hinein. Der Wert Ihres Schaffens

kann daher nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Ich wünsche Ihnen und Ihren vielfältigen Projekten im Rahmen

von „Einfach Sozial“ alles Gute. Mit Ihrem Engagement tragen Sie

dazu bei, dass das gesellschaftliche Ziel größerer Teilhabe und

Chancengerechtigkeit ein Stück näher rückt. Machen Sie weiter

so!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Wolfgang Kubicki

 

Fraktionsvorsitzender

FDP-Fraktion im

Schleswig-Holsteinischen Landtag

Landeshaus, 24171 Kiel

Bilkay Öney Ministerin für Integration Baden-Württemberg


Bilkayney.rtf (1.7 KB)

Sehr geehrter Herr Klumpp,

 

Ich danke Ihnen herzlich . Für den gesellschaftlichen Zusammenhalt ist es von großer Bedeutung, wenn Menschen wie Sie sich tatkräftig engagieren. Mit Ihrem Einsatz sorgen Sie dafür, dass Menschen, die von einem sozialen Ausschluss bedroht oder betroffen sind, nicht nur materielle Unterstützung erhalten , sondern zusätzlich ideelle Aufmerksamkeit erfahren

 

Ich danke Ihnen und Ihren Mitstreiterinnen und Mitstreitern für dieses keineswegs selbstverständliche Engagement . Sie blicken über das eigene Wohl hinaus und tun etwas für Ihre Mitmenschen . Und dies freiwillig, ohne Erwartungen oder Verpflichtungen . Dazu gehört persönlicher Einsatz sowie der Wille , selbst aktiv zu werden und Verantwortung zu übernehmen. Gleichzeitig mobilisieren Sie andere Menschen , Sie zeigen Möglichkeiten zu bürgerschaftlichem Engagement auf und machen deutlich , das es sich lohnt, andere Menschen uneigennützig zu unterstützen.

 

Genau das ist in unserer demokratischen Gesellschaft wichtig: Aktive Bürgerinnen und Bürger, die dafür sorgen , dass unser Land lebendig und Zukunftsfähig bleibt . Denn ehrenamtliches Engagement ist ein wichtiger Motor für gesellschaftliche Teilhabe , Chancengleichheit und gesellschaftlichen Zusammenhalt.

 

Ich danke Ihnen und wünsche Ihnen bei Ihrer Arbeit weiterhin viel Erfolg

 

Baden-Württemberg

Ministerium Für Integration

Die MinisterIn

Bilkay Öney